Wozu eine Aufzugsschachtentrauchung?

Bisher wurden Aufzugsschächte mit einer permanenten Öffnung im Aufzugsschachtkopf ausgestattet, um den Aufzugsschacht mit Frischluft zu versorgen und im Brandfall das ungehinderte Austreten von Brandrauch zu gewährleisten.

Durch eine permanente Öffnung im Schacht entsteht eine Lücke in der Gebäudewärmedämmung / Klima-tisierung.

Die Folge: Ein Kamineffekt entsteht - verursacht durch die aufsteigende Luft im Aufzugsschacht.  Es zieht die warme Luft des Gebäudes durch die Schachttüren aus den Etagen in den Schacht und entweicht ungehindert durch die Öffnung nach außen.

Eine Aufzugsschachtentrauchung kann diesen unnötigen Energieverlust vermeiden. Eine permanente Öffnung im Aufzugsschachtkopf und die damit unkontrollierte Entlüftung des Gebäudes wird unterbunden.

Wie funktioniert eine Aufzugsschachtentrauchung?

Im Schacht befindet sich ein Raucherkennungssystem in Verbindung mit einer elektromotorischen Rauch-abzugsvorrichtung. Im Brandfall stellt dies eine schnelle und zuverlässige Entrauchung des Schachtes sicher. Gleichzeitig werden aber unnötige Wärmeverluste im Gebäude vermieden, da die Entrauchungsklappe nur im Brandfall automatisch geöffnet wird und ansonsten dauerhaft geschlossen bleibt.

Die Vorteile einer Aufzugsschachtentrauchung

EnEV und LBO im Einklang

Die Energieeinsparverordnung (EnEV) fordert, dass entsprechend dem Stand der Technik alle wärme-übertragenden Gebäudeumfassungsflächen so auszuführen sind, dass sie dauerhaft luftundurchlässig sind. Zugleich fordert aber die Landesbauordnung (LBO) bei Aufzugsschächten eine Sicherstellung der Belüftung und der Entrauchung im Brandfall.

Mit einer Aufzugsschachtentrauchung kann also Entrauchung im Brandfall sichergestellt werden, die Lüftung kontrolliert und sogar Energie gespart werden.

Senkung der Wärmeenergiekosten

Ständig steigende Energiekosten zwingen alle zum Umdenken. Wärmeenergieverluste lassen sich durch eine lückenlose Wärmedämmung deutlich reduzieren.

Durch eine Aufzugsschachtentrauchung werden unnötige Energieverluste vermieden und eine unkontrollierte Entlüftung des Gebäudes unterbunden. Zu Lüftungszwecken und zur gezielten Wärmeableitung kann das Rauchabzugsfenster auch durch entsprechende Sensorik oder mit einer Zeitschaltuhr den individuellen Bedürfnissen angepasst werden. Die positive Folge davon ist, dass die Betriebskosten spürbar reduziert werden.

Gebäude- Energiepass

Eine optimierte Wärmedämmung steigert den Gebäudewert und führt zu besseren Werten im Gebäude-Energiepass. Dieses positive Image des Gebäudes bietet eine bessere Vermietbarkeit durch geringere Nebenkosten.

Evakuierung der Fahrgäste

In einem Brandfall hat die Evakuierung der im Aufzug befindlichen Personen höchste Priorität. Durch das Auslösen der Aufzugsschachtentrauchung wird ein Signal an die Aufzugsteuerung abgesetzt, und der Aufzug fährt in die nächste Evakuierungsebene. Somit ist ein rauchfreier Rettungsweg im Brandfall gewährleistet.

Nachrüstung/Kosten

Über die KFW Förderbank und durch die Förderprogramme der Länder besteht die Möglichkeit, eine Förderung in Form von zinsgünstigen Darlehen zu erhalten.

In Wohnbauten besteht die Möglichkeit, die Kosten für eine Nachrüstung bis zu 11% pro Jahr als Modernisierungkosten auf die Mieter umzulegen. Aufgrund der Reduzierung der Betriebskosten durch den geringeren Energieverbrauch rechnet sich dies auch für die Mieter.
 
Wir helfen Ihnen weiter!
 
Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne telefonisch unter 089/7001040 zur Verfügung.
Sie können uns auch per eMail an info@aufzugsschacht.de oder über unser Kontaktformular erreichen.


Quelle: aufzugsschacht.de
Stand: 17.01.18 000000m 13:33 Uhr